Gender und Diversity in der Lehre - Good Practice an der HTW Berlin

Start 14. November 2018 14:00
Ende 14. November 2018 18:00
Ort Campus Wilhelminenhof | Gebäude H, Raum 001

Es gibt an der HTW Berlin gute Beispiele, wie Lehrende Gender- & Diversity-Aspekte in ihre Lehre integrieren und dadurch Chancengleichheit fördern. Lehrende der HTW Berlin sind eingeladen mitzudiskutieren, wie sie Chancengleichheit in ihren Lehrveranstaltungen fördern und mit Konflikten umgehen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Projekt "Gender in die Lehre", angesiedelt im Zentralreferat Frauenförderung & Gleichstellung.

Anmeldungen bitte bis zum 5.11.18 an melanie.ebenfeld@htw-berlin.de

Programm

14:00 UhrBegrüßung durch Claas Cordes, Kanzler der HTW Berlin
14:15 Uhr„Wozu  Gender  und  Diversity  in  der Lehre?“
Impuls  von  Dr.  Jette  Hausotter,  Projekt  Gender  in  die  Lehre
14:30 Uhr

Schlaglichter aus Forschung und Lehre an der HTW Berlin

  • Prof. Susanne Brandhorst, Game Design: „Diversitysensible Gestaltung von Lehr- und Lernräumen am Beispiel des DE:HIVE“
  • Prof. Dr. Camille Logeay, Volkswirtschaftslehre: „Der Nutzen eines geschlechtersensiblen Umgangs mit Daten“
  • Prof. Dr. Jochen Prümper, Wirtschafts- und Organisationspsychologie: „Vielfalt in Betrieb und Verwaltung – Studienergebnisse“
  • Prof. Birgit Weller, Industrial Design: „Wie kann ich Diskriminierung im Designprozess vermeiden – und Studierende dazu animieren?“
15:30 UhrKaffeepause
16:00 UhrPodiumsdiskussion: „Wie kann ich Chancengleichheit in der Lehre fördern?“
  • Prof. Dr. Romy Morana (Umweltinformatik)
  • Prof. Dr. Anna Riedel (Digital Business)
  • Prof. Dr. Jörn Freiheit (Frauenstudiengang Informatik und Wirtschaft)
  • Prof. Birgit Bauer (Kommunikationsdesign)
  • Moderation: Melanie Ebenfeld, Projekt "Gender in die Lehre"
16:45 UhrToolbox "Gender & Diversity in der Lehre"
Kathleen Heft (Freie Universität Berlin), stellt die Toolbox für gender- und diversitätsbewusste Hochschuldidaktik vor.
17:00 UhrWorld-Café
Austausch in Kleingruppen, um einzelne Themen zu vertiefen und Lehrmethoden aus der Toolbox auszuprobieren